Seite auswählen

Zirkus Krone

Eine Anmerkung zu den sog. „Tierschützern“, den selbst ernannte „Experten“, die da behaupten, die Wildtiere würden mit Schlägen gezwungen Kunststücke auszuführen und würden nicht richtig gehalten! Nun ja ein Circus Gelände ist keine freie Wildbahn. Krone versichert, dass keine Tiere aus dem sog. Wildfang gehalten werden. Alle Tiere sind im Cirkus aufgewachsen. Würde man diese Elefanten, Löwen und anderen Tiere in die Freiheit entlassen, würde ihre Lebenserwartung sicherlich verschwindend gering sein. Dann möchte ich auch zu gern sehen, wie man ein solches Tier mit Schlägen dazu bringt etwas zu tun was es nicht will. Ich bezweifele das stark. Solche Dressuren sind nur durch gegenseitiges Vertrauen möglich. Pferde und Elefanten sind Herdentiere, sie folgen dem Leittier und vertrauen ihm. Das Gleiche gilt für Löwen die einen sehr ausgeprägten Familiensinn in ihrem Rudel haben. Auch da kann Dressur nur durch Vertrauen funktionieren. Ich glaube kaum, dass ein Elefanten Dompteur sich so sorglos unter ein über 3 Tonnen schweres Tier stellen würde, wenn es kein gegenseitiges Vertauen zwischen ihnen gäbe. Das einzige Argument, dass ich u. U. gelten lassen würde, es gibt sicher nicht in jedem Ort der Tournee den optimalsten Auslauf. Jeder Betrieb der in Deutschland Tiere hält, dazu gehören natürlich auch Zirkusunternehmen, unterliegen den strengen Richtlinien des Bundesministeriums für Verbraucherschutz, Ernährung und Landwirtschaft. In diesen Richtlinien ist alles geregelt was zum Schutz der Tiere nötig ist, u. A.. Mindestabmessungen für Gehege, Transportzeiten usw.. In jeder Gastspielstadt werden diese Bestimmungen immer wieder von Neuem durch die Amtsveterinäre genau kontrolliert. Wenn man sich bei Krone die neuen Zelte für Elefanten und Pferde anschaut, sowie die Gehege für die Raubkatzen, dann erkennt man auf den ersten Blick, dass die Zeiten, in denen die Tiere zusammengepfercht und angekettet wurden, vorbei sind.