Seite auswählen

Borghorst

Das adelige Gut Borghorst war nacheinander im Besitz verschiedener bedeutender Schleswig – Holsteinischer Familien: 1450 v. Rantzau; 1500 v. Ahlefeldt; 1564 v. Rantzau; 1593 v. Rumohr; 1671 v. Thienen; 1723 v. Blome; 1742 v. Qualen; 1800 v. Ahlefeldt; 1815 v. Qualen. Mit Josias von Qualen, dem großfürstlichen Geheimrat, erlebte das Gut seine Blütezeit. Im Jahr 1742 erwarb von Qualen das Gut von seinem Schwiegervater Wulf Blome, im Zuge der Heirat mit seiner Tochter Elisabeth.