Gut Emkendorf

Familien Wappen derer von Reventlow
1929 kaufte der Verleger, Dr. Curt Heinrich, Herausgeber der „Kieler Neuesten Nachrichten“ das Gut Emkendorf, dass bis heute im Besitz der Familie ist.
Zum Ende des Zweiten Weltkrieges wurden im Gutshaus Flüchtlinge einquartiert. Nach der Kapitulation am 08. Mai 1945 zog eine britische Garnison in die Gebäude ein.

Das Herrenhaus wurde großzügig renoviert. Die Eigentümer wenden viel Geld und Anstrengungen auf, um dieses wunderschöne Haus zu erhalten, damit es auch in Zukunft Zeugnis einer vergangenen Kultur sein kann. Man kennt Gut Emkendorf in weiten Teilen der Republik auch wegen des Schleswig-Holstein Musik Festival

Das Gut Emkendorf liegt genau bei 54° 15′ und 41,51″ Nord und 9° 51′ und 24,66″ Ost und damit fast mittig zwischen der Landeshauptstadt Kiel und der Kreisstadt Rendsburg. Das Gut liegt an der Landesstr. 255, der Stolzbrook Allee.

Wer aus Rtg. Kiel nach Felde und weiter nach Westensee fährt, muss ca. 1500 Meter nach dem Ortsausgang Westensee von der L48 nach rechts in die L 255 abbiegen. Nach weiteren 2600 Meter liegt dann rechts die Einfahrt zum Gutsgelände.

Der Ort Emkendorf wurde erstmal im Jahr 1190 als Imekenthorp erwähnt.
Benannt  wurde das Dorf nach dem Besitzer, dem Ritter Emcko von Westensee.
Dieser war ein Anhänger der Grafen von Schauenburg und Holstein. Die Familie dieses Ritters verschwand aber bereits um 1600 von der Bildfläche.

Jean Henri Desmercières

Jean Henri Desmercières

Detailierte Daten wurden erst wieder im 18 Jahrhundert festgehalten, als das Gut von dem dänischen Bankier, Jean Henri Desmercieres
*08.05.1687 in Paris, +08.03.1778 in Kopenhagen
gekauft wurde. Die Aufzeichnungen vermerken, dass seit 1745 der dänische König Friedrich V. des Öfteren zu Gast war.

Desmercieres verkaufte 1764 das Gut an Detlev von Reventlow, der es 1783 seinem Sohn Friedrich vererbte.

Friedrich V. von Dänemark – Beiname der Gute
* 31. März 1723 in Kopenhagen; † 14. Januar 1766 auf Christiansborg
war König von Dänemark und Norwegen, Herzog von Schleswig und Holstein und Graf von Oldenburg und Delmenhorst von 1746 bis zu seinem Tod. Seine Person ist für das Gut ohne jegliche Bedeutung. Es ist aber bemerkenswert, dass man es damals für erwähnenswert hielt, dass der König Emkendorf gern besuchte.

Detlev von Reventlow * 28. Oktober 1712 auf Gut Altenhof; † 5. Dezember 1783 in Kiel war ein schleswig-holsteinischer Ritter, dänischer Graf und Staatsmann und Kurator der Christian-Albrechts-Universität Kiel. Er kaufte 1764 das Gut und vererbte es 1783 seinem Sohn Friedrich.

Heinrich Carl von Schimmelmann

Heinrich Carl von Schimmelmann
* 13. Juli 1724 in Demmin; † 16. Februar 1782 in Kopenhagen
war ein deutsch-dänischer Kaufmann und Sklavenhändler. Schimmelmann war zu seiner Zeit einer der reichsten Männer im Lande.

Er ist für das Gut insofern von Bedeutung, da er einer der reichsten Männer seiner Zeit war. So konnte sein Schwiegersohn,  „Fritz“ Reventlow, später das Gut in großem Maße renovieren um umbauen.

Friedrich („Fritz“) Karl Graf von Reventlow

Friedrich („Fritz“) Karl Graf von Reventlow
* 31. Januar 1755 in Altenhof; † 26. September 1828 in Emkendorf
war ein Diplomat in dänischen Diensten und Gutsbesitzer. Friedrich heiratete 1779 die Tochter des o. g. Heinrich Carl von Schimmelmann,  die 17-jährige Friederike. Das Erbe seiner Frau war so umfangreich, dass es ihm 1788 möglich war sich auf Gut Emkendorf niederzulassen und es umfangreich auszubauen.

Zwischen 1795 und 1797 bereiste das Ehepaar Italien und brachten von dort wertvolle Kunstgegenstände für das Gutshaus mit zurück.

Juliane von Reventlow
Friederike Juliane Gräfin von Reventlow
Friederike Juliane Gräfin von Reventlow, geborene Schimmelmann
* 16. Februar 1762 Geburtsort unbekannt ,† 27. Dezember 1816 auf Gut Emkendorf

Der Geburtsort könnte Schloß Ahrensburg sein, da ihre Eltern 1759 das Schloß von der Familie von Rantzau erwarben.

Quellen:

Recherche im Internet zumeist bei Wiki und Google sowie Fam. Dr. Curt Heinrich

Stand: Juli 2022